Im Norden von Graz steht die Burgruine Gösting, von der aber heute nur mehr ein Teil der im 11. Jahrhundert erbauten Burg Gösting zu sehen ist. Auf der Burgruine erwarten Ausflügler und Wanderer schöne Ausblicke auf die Landschaft und eine herrliche Aussicht auf Graz sowie eine urige Burgtaverne. Besonders empfehlenswert ist eine Wanderung zur Burgruine Gösting im Spätherbst. Hier zeigt der Wald seine prächtigsten Farben!

Burgruine Gösting Graz
Wanderung zur Burgruine Gösting

Ruine Gösting: In 30 Minuten zu exklusiven Ausblicken auf Graz

Burgruine Gösting Graz
Der Eingang zur Ruine Gösting

Die Wanderung zur Burgruine Gösting dauert circa 30 Minuten. Beim ersten Abschnitt geht man auf einer Asphaltstraße, beim letzten Teil über eine Schotterstraße. Diese ist besonders in den letzten Herbsttagen von Laub bedeckt.

Der Aufstieg zur Ruine Gösting ist durchwegs steil, an machen Stellen sehr steil. So ist der Weg nur bedingt für ältere Menschen und Familien mit Kinderwägen tauglich. Erblickt man die Burg Gösting, kann man nach rechts zum Jungfernsprung abbiegen.

Jungfernsprung

Jungfernsprung Graz
Ausblick vom Jungfernsprung

Nach einer Sage stürzte sich die unglücklichen Anna von Gösting aus Liebeskummer vom Jungfernsprung in die Tiefe. Schon auf dem Jungfernsprung hat man einen guten Ausblick auf Graz im Süden und das Tal vor Graz im Norden, durch das die Autobahn und die Zugtrasse führt.

Wieder zurück auf dem Wanderweg erreicht man ein paar Gehminuten später die Burgruine Gösting.

Burg Ruine Gösting besuchen

Burgkapelle heil. Anna der Burg GöstingBei unserem letzten Besuch in diesem Herbst war der Zugang zum Burgturm und zur dreigeschossigen Burgkapelle der heiligen Anna kostenlos offen. Über mehrere Stockwerke bis zum Dach des Burgturms hinauf bekommt man einen Einblick über räumliche Verhältnisse im Mittelalter. Auf dem Dach des Turms haben Besucher einen schönen Rundumblick auf Graz und die Umgebung. Der Panoramablick verschafft auch einen guten Eindruck, wie strategisch gut die Burg gelegen war. Im 15. Jahrhundert wurde die kleine Burg zu einer Festung ausgebaut, um Schutz gegen die Bedrohung der Ungarn und Türken zu bieten. Sie war auch Teil des Kreidfeuer-Warnsystems, das die Bevölkerung vor Bedrohungen warnen sollte.

Graz Panorama von Burgruine Gösting

Gastronomie auf der Burgruine Gösting – Die Burgtaverne

Burgtaverne GastgartenIm Gastgarten der Burgtaverne Ruine Gösting haben Wanderer einen hervorragenden Ausblick auf Graz und den Grazer Schloßberg. In der Küche stehen zwei Damen und servieren warme Speisen wie Frankfurter, Krainer, Toast oder kalte Speisen wie belegte Brote und Ähnliches. Ist an einem Tag etwas mehr in der Burgtaverne los, ist Geduld gefragt. Die meisten Speisen werden nämlich frisch zubereitet. Eis gibt es in der Burgtaverne keines. Die Erklärung steht auf einem Schild: Kein Strom.

Öffnungszeiten Burgtaverne Gösting

Dienstag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr (Laut Informationen hat die Burgtaverne für Gesellschaften auf länger geöffnet).
Telefon: 0316 / 684550

Erreichbarkeit Burg Ruine Gösting

Die Buslinien 40 und 85 der Holding Graz fahren bis zur Endstation Gösting am Fuße der Burgruine. Mit dem Auto muss man in den Seitenstraßen der näheren Umgebung parken. Mit dem Fahrrad erreicht man den Aufgang zur Ruine über den Radweg R2, der vom Kunsthaus am Westufer der Mur nach Norden bis zum Schlossplatz in Gösting führt oder den R31, vom Schlossplatz Richtung Westen die Thalstraße entlang bis zum Thalersee.

Burgruine Gösting Fotos

Ausflugsziele in der Nähe der Burgruine Gösting

Thalersee

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here