Seit dem Graz im Jahr 2003 Kulturhauptstadtjahr war, schwimmt die Murinsel in Graz auf der Mur. Die schwimmende Plattform wurde nach einer Idee von Robert Punkenhofer vom New Yorker Künstler Vito Acconci geschaffen. Die Murinsel ist ein 50 Meter langes und 20 Meter breites Bauwerk in Muschelform. Sie bringt 450 Tonnen auf die Waage und hat 5,75 Millionen € an Baukosten gekostet.

Die Murinsel ist von beiden Seiten des Murufers erreichbar, sie bildet quasi eine Querverbindung. Ein Amphitheater und ein Cafe sind ebenfalls auf der Murinsel untergebracht. Besonders schön wirkt die Murinsel bei einer nächtlichen blauen Beleuchtung. Bis Ende August war die Lichtinstallation von OchoReSotto als Farb-Lichtspiel zu sehen.

Bis Ende Jänner 2017 wird die Grazer Murinsel generalsaniert und ist aus diesem Grund derzeit für Besucher gesperrt. Bei der Sanierung wird der Eingangsbereich vor dem Cafe wetterfest gemacht. Ein überdachter Bereich soll als Treffpunkt für Touristengruppen dienen und per Infoscreens Informationen über Graz bieten. Im Sinne von City of Design werden im Showroom Arbeiten von wechselnden Designer zu sehen sein. Ein variabler Designshop im Obergeschoß bietet hochwertige Graz Souvenirs feil. Der Kaffeehausbetrieb soll nach der Sanierung durchgängige Öffnungszeiten und ein gastronomisches Angebot aus der Region bieten.

Murinsel bei Nacht

Diese nächtlichen Graz Fotos der beleuchteten Murinsel wurden an einem sommerlichen Abend fotografiert. Sie leuchtete in den Farben Grün-Blau sowie Rot-Blau. Alle paar Minuten änderte sich das Farbenspiel. Nach uns vorliegenden Informationen soll das Farbenspiel nach der Restaurierung der Murinsel dauerhaft und bunter bespielt werden.

Erreichbarkeit Murinsel

Murinsel im Winter
Schnee liegt auf der Grazer Murinsel.

Die Murinsel ist über die Straßenbahnlinien 1,3,4,5,6 und 7 erreichbar. Je nach Haltestation geht man noch 1 – 3 Minuten bis zu der schwimmenden Plattform. Näher liegt die Haltestelle „Schloßbergplatz“ der Linien 4 und 5.

Grazer Murinsel auf dem Stadtplan

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here