Enge historische Gassen und Straßen in der Grazer Altstadt laden über das ganze Jahr zum Flanieren ein. 1999 wurde die Altstadt von Graz wegen Ihres hervorragend erhaltenen Stadtkerns zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. An der Grazer Altstadt ist die geschichtliche Entwicklung fast lückenlos ablesbar.

Historischer Stadtkern und Schloss Eggenberg sind das Spiegelbild einer Jahrhunderte langen Verbindung von künstlerischen und architektonischen Bewegungen, die ihren Ursprung im deutschen und mediterranen Raum und am Balkan fanden. Erscheinungsbild von Stadt und Schloss lassen deren gemeinsame historische und kulturelle Entwicklung deutlich ablesen und bilden das außergewöhnliche Beispiel einer harmonischen Integration der architektonischen Stile aufeinander folgender Epochen. (unesco.at)

Einerseits sind die Grazer über diese Auszeichnung sehr dankbar, andererseits muss neue Architektur harmonisch eingefügt werden – nicht immer gelingt dies. Die meisten Grazer & Grazerinnen sowie Touristen finden das Flair der Altstadt besonders reizvoll, in Kombination mit lauen Sommernächten fühlt man sich versetzt in eine mediterrane Stadt. Bei Streifzüge durch diesen historischen Teil der Stadt lässt sich die Kulinarik der Stadt hervorragend erkunden. Vom einfachen aber traditionellen Würstelstand bis zum modernen Haubenrestaurant. Im Winter ist die Altstadt in Graz für ihre Adventmärkte bekannt.

Erreichbarkeit der Grazer Altstadt:

Da die Grazer Altstadt im Zentrum liegt, führen viele Wege dorthin. Alle Straßenbahnlinien fahren durch die Herrengasse vom Hauptplatz bis zum Jakominiplatz bzw. umgekehrt. Der Jakominiplatz ist „der“ Verkehrsknotenpunkt der öffentlichen Verkehrsbetriebe (Holding Graz). Neben den öffentlichen Verkehrsmitteln lässt sich die Grazer Altstadt am besten zu Fuß oder mit dem Rad erkunden. Fast alle wichtigen Grazer Radwege führen durch beziehungsweise am Stadtkern vorbei. In der Nähe der Altstadt gibt es Parkgaragen und Parkplätze für KfZ. Letztere sind alle als Blaue Zone ausgewiesen. Tipp für Motorrad- und Vespa-Fahrer in Graz: Seit einiger Zeit gibt es extra ausgewiesene Parkplätze in Graz, die nur für motorisierte Zweiräder vorbehalten sind und von diesen auch genutzt werden müssen. Einer davon befindet sich in der Schmiedgasse.

Die Altstadt kann grob beschrieben aus vier Richtungen erreicht werden:

  • Jakominiplatz (Süden)
  • Murkai (Norden)
  • Lendplatz (Westen)
  • Stadtpark (Osten)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here