Gemüsebauern Grazer Krauthäuptel

Die Gegend um Graz und die südlichen Bezirke der Steiermark eignen sich hervorragend für den Anbau von Salaten. Eine Besonderheit unter den Salaten ist dabei der Grazer Krauthäuptel. Ihm ist die Genuss Region „Grazer Krauthäuptel“ gewidmet.

Ab Mitte März kommt der erste umgangssprachlich genannte „Krauthappel“ auf den Markt. Zu Beginn aus geschütztem Anbau, später aus dem Freilandanbau. Die Saison dauert bis in den November hinein. Beliebt ist er vor allem durch seinen zart – knackigen, bitterfreien Geschmack.

Reichlich Vitamine und Mineralstoffe machen ihn zu einem wertvollen Begleiter jeder gesunden Mahlzeit. Auf den steirischen Bauernmärkten wird er nach der Winterzeit schon sehnsuchtsvoll erwartet.

Nun ist es wieder soweit. Der Grazer Krauthäuptel hat wieder Saison. Das Saison-Opening für den knackigen Salat war heuer mit einer Premiere verbunden: Erstmals wurden acht Betriebe der Initiative Grazer-Krauthäuptel-Bauern mit einer Urkunde ausgezeichnet. Diese weist ihr freiwilliges Engagement für den Wasserschutz nach und macht sichtbar, was an Mühe, Verantwortungsbewusstsein und Leidenschaft im Anbau dieser Salatsorte steckt.

„Wir leisten einen wichtigen Beitrag zum Schutz von Böden und Grundwasser. In unseren besonders ressourcenschonenden Anbau fließt viel Herzblut, Wissen und Erfahrung“

erklärte Sprecher der Krauthäuptel Bauern Markus Hillebrand. Für das große Engagement der Bäuerinnen und Bauern bedankte sich der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl:

„Was unsere Landwirtinnen und Landwirte leisten, ist nicht selbstverständlich und hat gerade in Zeiten der Pandemie gezeigt, wie wichtig es für unsere Versorgung ist.“ Es gibt keinen besseren Salat. Der Grazer Krauthäuptel ist so richtig grazerisch.“

Zudem zeigt sich Siegfried Nagl zuversichtlich, dass für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt genügend Köpfe dieser Vitaminbombe zum Verzehr vorhanden sind:

 „15 Millionen Stück Grazer Krauthäuptel, das ergibt 50 für jede und jeden. Sollte ausreichen, um gesund zu bleiben.“

Titelbild: Acht Grazer-Krauthäuptel-Betriebe wurden für ihre Bemühungen um den Wasserschutz ausgezeichnet: Bernhard Gogg, Peter Gradnitzer, Markus Hillebrand, Manfred Nussbaum, Ingrid Mach und Andreas Reiter, Martin Ridisser, Josef Schusteritsch und Martin Schusteritsch. © Stadt Graz/Fischer

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here